Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Arbeiterwohlfahrt

Kreisverband Offenbach am Main - Stadt e.V.

Presseinformationen

20.07.2017 - 10 Jahre gemeinsame Beratungsangebote für Migranten im Bürgerbüro

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) und Jugendmigrationsdienst (JMD) feiern Jubiläum

Offenbach. Seit nunmehr zehn Jahren finden im Offenbacher Bürgerbüro die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) und die Jugendmigrationsberatung (JMD) statt. Eine Vernetzung von Stadt und Beratungs-Trägern, die in dieser Form und Dauerhaftigkeit in Deutschland ziemlich einmalig sein dürfte.

 Die Idee dazu hatte Birgit Simon, die damalige Bürgermeisterin der Stadt Offenbach, aus der Taufe gehoben. Ihre Vorstellung war es, dass Neuzugewanderte, die sich im Bürgerbüro anmelden, einen direkten Zugang zu beiden Diensten erhalten sollten.

Und Simons Idee ging auf: der trägerübergreifende Dienst der Offenbacher Wohlfahrtsverbände hat sich seit 2007 am gewählten Standort mehr als bewährt. Bürger mit ausländischem Pass schätzen das niedrigschwellige Beratungsangebot sehr.

Auch wenn das Angebot von ursprünglich täglichen Sprechstunden mittlerweile auf eine wöchentliche Sprechstunde mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr reduziert wurde, ist die Auslastung erfreulich hoch. Hinzu kommen viele Migrant/innen, die direkt die Beratungsstellen der Träger aufsuchen, nachdem sie von der Ausländerbehörde an die MBE- und JMD-Angebote verwiesen wurden, ebenfalls eine ungewöhnlich enge und erfolgreiche Kooperation.

Die MBE- und JMD-Berater unterstützen die erwachsenen bzw. jugendlichen Ratsuchenden bei zahlreichen Fragen rund um die Organisation ihres Lebens in Offenbach. Von Informationen zu Integrations- und Deutschkursen über die Beratung zu Ausbildungsmöglichkeiten und der Anerkennung ausländischer Zeugnisse bis hin zu Fragen von Gesundheitsvorsorge, Versicherungen oder Kinderbetreuung, Arbeits- und Wohnungssuche bemühen sich die Berater, jedem Klienten die nötige Unterstützung oder den passenden Rat zu bieten und im Bedarfsfall an die zuständigen Stellen zu vermitteln.

Nicht nur die Beratung läuft erfolgreich, auch die Kooperation der Träger Arbeiterwohlfahrt Offenbach, Caritasverband Offenbach – Main e. V., Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau, Verein für Kultur und Bildung und dem Internationalen Bund mit den Mitarbeiter/innen des Bürgerbüros funktioniert sehr gut. Diese gute Zusammenarbeit zwischen Beratungsträgern, dem Bürgerbüro und den zuständigen Behörden wie Ausländeramt und Integrationsamt, ist mit ein Grund für das gute Beratungsergebnis und die hohe Akzeptanz des Angebotes gerade auch bei Neubürger/innen mit Migrationshintergrund. Ein Baustein mehr für die hervorragende Willkommenskultur in Offenbach!